DVR Presseinformationen

Modellversuch zum Begleiteten Fahren mit 16 durchführen

Verfasser: am 15. Mai 2018

staerkertDVR-Vorstand entschied einstimmig 15. Mai 2018 - Mit 16 Jahren die Fahrerlaubnis machen und bis zum 18. Lebensjahr begleitet Auto fahren - der DVR fordert hierzu einen Modellversuch und hofft damit die Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen. Der Vorstand gab der Position in seiner Sitzung am Montag grünes Licht. Quelle: dvr.de

Workshop German Road Safety Kids

Verfasser: am 9. Mai 2018

staerkertVerkehrsregeln Zugewanderten vermitteln 09. Mai 2018 - Zebrastreifen, Ampeln, Autos, Fahrräder - wie kommen zugewanderte Kinder und Jugendliche sicher durch den turbulenten Straßenverkehr? Im Rahmen des Workshops hat der DVR, gemeinsam mit Unfallkassen, der DGUV, Berliner Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsmaterialien entwickelt. Sie sollen die Verkehrsregeln verständlich vermitteln und die Verkehrssicherheit erhöhen. Quelle: dvr.de

Reifendruckkontrollsystem: Verschärfte Regelung

Verfasser: am 2. Mai 2018

staerkert02. Mai 2018 - Reifendruckkontrollsysteme (RDKS), die nicht funktionsfähig sind, werden ab dem 20. Mai 2018 bei der Hauptuntersuchung als erheblicher Mangel eingestuft. Die Änderung geht zurück auf die Erneuerung der EU-Richtlinie 2014/45/EU. Bislang galt ein nicht funktionsfähiges RDKS als geringer Mangel. Die Initiative Reifenqualität des DVR und seiner Partner erklärt, was die Änderung für [...]weiterlesen

Industrie muss Abbiegeassistenten entwickeln

Verfasser: am 27. April 2018

staerkertLänder setzen sich für Abbiegeassistenten ein 27. April 2018 – Die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen und Thüringen haben heute im Verkehrsausschuss des Bundesrates einen Antrag für die Einführung von Abbiegeassistenten eingebracht. Der DVR begrüßt diese Initiative. „Damit der Abbiegeassistent ein Erfolg wird, ist vor allem die Industrie gefragt“, sagt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. Quelle: dvr.de

Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit

Verfasser: am 24. April 2018

staerkert24. April 2018 - Was müssen Politik und Industrie tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr zu senken? Die zehn Top-Forderungen des DVR zur Verkehrssicherheit geben die Antwort darauf. „Der DVR ist überzeugt: Diese zehn Top-Forderungen sind der richtige Weg zu mehr Verkehrssicherheit“, sagt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf. Quelle: dvr.de

Verkehrsministerkonferenz: Deutliches Signal für die Vision Zero

Verfasser: am 20. April 2018

staerkertDVR-Präsident bewertet VMK-Beschlüsse 20. April 2018 – „Die Beschlüsse der Verkehrsministerkonferenz (VMK) sind bemerkenswert und ein deutliches Signal für die Strategie Vision Zero“, kommentiert DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf die Ergebnisse der VMK. Die VMK habe richtigerweise deutlich gemacht, wie wichtig eine kontinuierliche und die Ebenen übergreifende Verkehrssicherheitsarbeit sei. Quelle: dvr.de

2. Bundeskongress Kommunale Verkehrssicherheit

Verfasser: am 17. April 2018

staerkertVeranstaltungshinweis Wie können Straßen sicher gestaltet werden? Welche Rolle spielt die Überwachung des Verkehrs? Unter anderem diesen Fragen widmet sich der 2. Bundeskongress Kommunale Verkehrssicherheit am 4. und 5. Juni 2018 in Bonn. Er richtet sich an Führungskräfte in der Verwaltung, Vertreterinnen und Vertreter der Polizei und der Ordnungsämter.   Quelle: dvr.de

Europa: Zahl der Straßenverkehrsopfer nur gering gesunken

Verfasser: am 12. April 2018

staerkertBrüssel, 12. April 2018 – 2017 ging die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in Europa im zweiten Jahr in Folge um zwei Prozent zurück. Das zeigen die vorläufigen Zahlen, die die Europäische Kommission in Brüssel veröffentlicht hat. Quelle: dvr.de