Verkehrsunfall

Verkehrsrecht Saarlouis: Beim Totalschaden eines KFZ eines vorsteuerabzugsberechtigten Geschädigten erfolgt beim Wiederbeschaffungswert kein Abzug von 19% Umsatzsteuer, wenn das KFZ wegen seines Alters nur noch differenzbesteuert zu erwerben ist (Urteil des Amtsgerichts Saarlouis vom 01.03.2024)

Verfasser: am 12. Juni 2024

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDer Fall: Unsere Mandantin erlitt bei einem Verkehrsunfall einen Totalschaden an ihrem KFZ. Der Wiederbeschaffungswert des rund 11 Jahre alten KFZ betrug 11.800,00 € brutto. Wir machten daher den Wiederbeschaffungsaufwand ausgehend von einem Nettobetrag in Höhe von 11.587,28 € geltend, da vergleichbare KFZ im Handel nur differenzbesteuert angeboten werden. Das Problem: Die Versicherung zog beim [...]weiterlesen

Verkehrsrecht Saarland: Klage auf Schadensersatz trotz eines Vorschadens überwiegend stattgegeben (Urteil des AG Saarbrücken vom 28.02.2024 )

Verfasser: am 23. Mai 2024

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDer Fall: Unsere Mandantin erlitt bei einem Verkehrsunfall einen Totalschaden an ihrem KFZ, das allerdings bereits einen Vorschaden erlitten hatte. Das Problem: Die Versicherung lehnte jegliche Zahlungen ab mit der wörtlich oder inhaltlich in vielen Verkehrsunfallsachen wiederkehrenden Begründung: „Bei einem Verkehrsunfall trägt der Geschädigte die Darlegungs- und Beweislast, ob und in welchem Umfang ihm ein [...]weiterlesen

Regionaler VerkehrsAnwaltsTag SaarPfalz

Verfasser: am 18. April 2024

Jasmine JunkesBereit, am 08.05.2024 dabei zu sein? Erleben Sie spannende Vorträge renommierter Expert:innen zu vielfältigen Themen des Verkehrsrechts. Schwerpunkte des Tages: • E-Scooter: Aktuelle Fragen (Dr. Benjamin Krenberger, Richter am Amtsgericht Landstuhl) • Posttraumatische Belastungsstörung nach Unfällen (Dr. phil. M. Sc. Psych. Steffen Barra, Institut für Gerichtliche Psychologie und Psychiatrie der Universität des Saarlandes) • Nachweis [...]weiterlesen

Verkehrsrecht Saarlouis: im Totalschadenfall betreffend den Wiederbeschaffungswert auch bei vorsteuerabzugsberechtigten Geschädigten kein Abzug von 19% bei älteren KFZ (Urteil des Amtsgerichts Saarlouis vom 01.03.2024)

Verfasser: am 18. März 2024

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDer Fall: Unser vorsteuerabzugsberechtigter Mandant erlitt aufgrund eines unverschuldeten Verkehrsunfalls einen Totalschaden an seinem Kfz. Dieses  rund 11 Jahre alte Kfz wurde von dem Gutachter als differenzbesteuert beurteilt, so dass wir bei der Bemessung des Schadens den Wiederbeschaffungswert lediglich um 2,5 % Differenzsteuer kürzten. Das Problem: Die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners war trotz unserer Hinweise auf [...]weiterlesen

Verkehrsrecht Saarland: Alleinhaftung eines Fahrgastes, der in der Saarbahn beim Anfahren zum Sturz kam – Urteil des OLG Saarbrücken vom 14.07.2023 – AZ: 3 U 5/23.

Verfasser: am 30. November 2023

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDer Fall: Eine Dame kam in der Saarbahn zum Sturz, weil diese sich nach dem Einsteigen nicht ausreichend festgehalten hatte, als der Fahrer anfuhr. Das Urteil: Das OLG hat entschieden, dass hier eine Haftung der Saarbahn aus der Betriebsgefahr vollständig hinter das Eigenverschulden des Fahrgastes zurücktritt, so dass ein Anspruch auf Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld hier [...]weiterlesen

Kein Abzug bei konkreter Abrechnung (Urteil des AG Merzig vom 02.08.2023) – AZ: 33 C 81/22 (13) – Urteil im Volltext

Verfasser: am 19. Oktober 2023

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDas Urteil des Amtsgerichts Merzig zu den Kürzungen bei einer konkreten Abrechnung (d.h. unter Vorlage einer Werkstattrechnung) Siehe: https://schadenfixblog.de/2023/09/29/kein-abzug-bei-konkreter-abrechnung-urteil-des-ag-merzig-vom-02-08-2023/ ist rechtskräftig. Die Urteilsgründe finden Sie hier: Urteil AG MZG vom 02.08.2023   Über den Autor: Rechtsanwalt Klaus Spiegelhalter ist Fachanwalt für Verkehrsrecht in Saarlouis. Rechtsanwalt Spiegelhalter hilft in allen Fragen des Verkehrsrechts insbesondere bei der [...]weiterlesen

Veranstaltungstipp-Exklusiver RoundTable zur DAV FastLane

Verfasser: am 22. August 2023

Jasmine JunkesBeschleunigte Unfallabwicklung und zufriedene Mandantschaft sind die Ziele des innovativen Projekts „DAV-FastLane“. Verpassen Sie daher nicht die Gelegenheit an unserem mit hochkarätigen Expert:innen aus Anwaltschaft und Versicherungen besetzten Webinar teilzunehmen. Unsere Referenten, Peter Boecker, Direktor und Leiter Sach/HUK-Schaden der DEVK Versicherung, und Florian Huber vom Fachbereich Schaden der Allianz Versicherungs-AG, bieten Ihnen einen tiefen Einblick [...]weiterlesen

Webinartipp: Schnelle Unfallabwicklung mit der DAV-FastLane

Verfasser: am 12. Juni 2023

Jasmine JunkesAls Rechtsanwält:in für Verkehrsrecht wissen Sie, dass neben fachlicher Expertise auch eine beschleunigte Bearbeitung der Fälle für Ihren Erfolg entscheidend ist. Insbesondere in der Schadenabwicklung können lange Wartezeiten zu Unzufriedenheit bei der Mandantschaft führen und das Ansehen Ihrer Kanzlei schädigen. Die Mandantschaft erwartet eine schnelle Schadensregulierung, und wenn diese Erwartung nicht erfüllt wird, werden Sie [...]weiterlesen

Kein Papier mehr: digitale und ultraschnelle Schadenabwicklung mit der DAV-FastLane

Verfasser: am 23. Mai 2023

Jasmine JunkesAls Rechtsanwält:in für Verkehrsrecht wissen Sie, dass beim Unfallschaden Schnelligkeit der Schlüssel für Wachstum und Mandantenzufriedenheit ist. Wie bekommen Sie als Kanzlei die notwendigen PS unmittelbar und nachhaltig auf die Straße? Nutzen Sie die ultraschnelle Schadenabwicklung mit der DAV FastLane. Als Kanzlei werden Sie digital mit der KFZ-Versicherung des Unfallverursachers verbunden mit dem Ergebnis einer [...]weiterlesen

Kein „Abzug Neu für Alt“ bei Brillengläsern (Urteil des Amtsgerichts Schwandorf vom 19.04.23, Aktenzeichen: 2 C 263/22)

Verfasser: am 16. Mai 2023

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterDas Problem: immer wieder stellt sich das Problem des "Abzugs Neu für Alt", wenn ein gebrauchter Gegenstand beschädigt wird, der allerdings für den Geschädigten noch voll einsatzfähig war. Unter anderem stellt sich das Problem bei Schutzkleidung, Kindersitzen, aber auch bei Erneuerung von Kfz-Teilen. Gegenstand des hier gegenständlichen Verfahrens waren beschädigte Brillengläser. Auch hier wollte die [...]weiterlesen