Monat: Januar 2016

AvD und Oticon starten Hör-Studie

Verfasser: am 29. Januar 2016

staerkertFrankfurt am Main, 29. Januar 2016 – Ein gutes Gehör ist für die Sicherheit im Straßenverkehr entscheidend. Vielen Autofahrerinnen und -fahrern ist jedoch nicht bewusst, dass sie technische Unterstützung benötigen. Der Automobilclub von Deutschland (AvD), der Hörgerätehersteller Oticon und zahlreiche Hörakustik-Betriebe in Deutschland starten deshalb die Studie „Besser hören, besser fahren?“. Quelle: dvr.de

DVR/ETSC-Seminar „Businessplan Verkehrssicherheit“

Verfasser: am 26. Januar 2016

staerkertAm 16. März 2016 in Montabaur Bonn, 26. Januar 2016 – Das Projekt „PRAISE“ (Preventing Road Accidents and Injuries for the Safety of Employees) soll die betriebliche Verkehrssicherheit in Europa fördern. Unter dem Titel „Businessplan Verkehrssicherheit – Kostensenkung durch Prävention“ laden der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) am 16. März 2016 zu [...]weiterlesen

54. Dt. Verkehrsgerichtstag Goslar

Verfasser: am 25. Januar 2016

Angela BreyerSichern Sie sich in Goslar Ihre Apple Watch!   Treffen Sie uns auch dieses Jahr wieder bei dem national und international anerkannten Dt. Verkehrsgerichtstag in Goslar. Gastgeber ist der Verein „Deutscher Verkehrsgerichtstag – Deutsche Akademie für Verkehrswissenschaft – e. V.“ Über 2000 Teilnehmer nutzen dieses Forum für Fragen des Verkehrsrechts, der Verkehrspolitik, der Verkehrsmedizin, der [...]weiterlesen

11. Bundesweites Treffen der Kinderunfallkommissionen

Verfasser: am 25. Januar 2016

staerkertDokumentation liegt vor Köln, 25. Januar 2016 – Unter dem Titel „Chefsache: Kinder sicher unterwegs“ fand am 25. und 26. November 2015 das elfte bundesweite Treffen der Kinderunfallkommissionen statt. Den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete die Verankerung der Ziele und Aufgaben der Kinderunfallkommissionen sowohl in der Kommunalverwaltung als auch in der Kommunalpolitik. Nun liegen die Dokumentationen [...]weiterlesen

Verkehrsrecht Saarlouis – und wieder: Haltloser Vorwurf des Versicherungsbetruges – Urteil des Amtsgerichts Saarlouis vom 16.10.2015

Verfasser: am 22. Januar 2016

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterWir hatten schon darüber berichtet, dass Versicherer immer wieder auch dem eigenen Kunden gegenüber sehr misstrauisch sind und das Vorliegen eines Schadenfalls verneinen, weil sich das Ereignis angeblich so nicht zugetragen haben könne. siehe http://www.schadenfixblog.de/verkehrsrecht-saarland-haltloser-vorwurf-des-versicherungsbetruges-urteil-des-landgerichts-saarbruecken-vom-13-02-2014/ bzw. http://www.schadenfixblog.de/verkehrsrecht-saarland-haltloser-vorwurf-des-versicherungsbetruges-urteil-des-landgerichts-saarbruecken-vom-13-02-2014-im-volltext/ Wie seinerzeit bereits angemerkt, schießen manche Versicherungen u.E. über das Ziel hinaus, wenn sie einen Versicherungsbetrug vor allem [...]weiterlesen

14 Prozent mehr Verkehrstote im November 2015

Verfasser: am 22. Januar 2016

staerkertWiesbaden, 22. Januar 2016 – Im November 2015 kamen 300 Menschen bei Verkehrsunfällen auf deutschen Straßen ums Leben. Das waren 38 Verkehrstote mehr als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt. Die Zahl der Verletzten stieg um 9,1 Prozent auf rund 33.500. Quelle: dvr.de

German Road Safety: DVR koordiniert Verkehrssicherheitsarbeit für Flüchtlinge und Zugewanderte

Verfasser: am 20. Januar 2016

staerkertMehrsprachige Internetseite, Smartphone-App und Printmedien in Vorbereitung Bonn, 20. Januar 2016 – Das Thema Flüchtlinge beschäftigt bundesweit auch die Akteure in der Verkehrssicherheitsarbeit. Viele Verkehrsregeln in Deutschland sind für die ankommenden Menschen neu oder bestimmte Situationen im Straßenverkehr gestalten sich anders als im Herkunftsland. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) entwickelt deshalb mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen [...]weiterlesen

Poliscan und Fallliste

Verfasser: am 19. Januar 2016

Ein Bußgeldrichterin hat heute vor dem AG Krefeld ein Verfahren gegen meinen Mandanten gem. § 47 Abs. 2 OwiG eingestellt. Gemessen wurde mit Poliscan. Die vorgeworfene Geschwindigkeit lag im Fahrverbotsbereich. Der Mandant – Fahrlehrer von Beruf – war nicht einverstanden, da er eine die Geschwindigkeit begrenzende Anzeige auf der Verkehrsbeeinflussungsanlage (Schilderbrücke) nicht erkannt hatte. Er [...]weiterlesen

DVR-report 4/2015

Verfasser: am 18. Januar 2016

staerkertDie Top-Themen:Aktuell Schwere Last für die Verkehrssicherheit?DVR-Presseseminar zeigt technikbasierte Zukunftsvisionen aufMitglieder Wenig SchutzRadfahrer profitieren kaum vom Fußgängerschutz am AutoJournal SHT für FlüchtlingeInterview Jutta Kleinschmidt„Sicheres Autofahren kann man üben“ Quelle: dvr.de

Pflichtuntersuchung für ältere Auto Fahrende nicht sinnvoll

Verfasser: am 14. Januar 2016

staerkertBerlin, 14. Januar 2016 – Die Fahreignung älterer Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer lässt sich weder über das Lebensalter noch über die individuelle Leistungsfähigkeit hinreichend gut erklären. Zu diesem Schluss kommen zwei Studien der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Quelle: dvr.de