Monat: Juli 2015

Spendenaufruf/Crowdfunding für BGH-Revision bei Vorschadenproblematik

Verfasser: am 31. Juli 2015

Rechtsanwalt Leif Hermann Kroll07.08.2015: Der Aufruf ist erledigt. Die Beklagte hat den Vergleich widerrufen. Das KG wird entscheiden müssen. Allen Spendern vielen Dank, wir werden die Beträge nun zurückzahlen. Spendenaufruf/Crowdfunding Wir bitte um Ihre Mithilfe zur Änderung einer geschädigtenfeindlichen Rechtsprechung bei Verkehrsunfällen! Wer bei einem Schadensersatzprozeß nach einem fremdverschuldeten Verkehrsunfall erstmalig erfährt, daß sein Auto einen bislang unbekannten [...]weiterlesen

Der telefonierende Fahrlehrer – #Mobiltelefon von RA Michael Schmidl www.meyerhuber.de

Verfasser: am 28. Juli 2015

Rechtsanwalt Michael SchmidlStammtischfrage: Darf der Fahrlehrer während der Ausbildungsfahrt ein Handy benutzen? Der Bundesgerichtshof hat diese häufig gestellte Frage nunmehr beantwortet und klargestellt, dass der Fahrlehrer das grundsätzlich darf: "Ein Fahrlehrer, der als Beifahrer während einer Ausbildungsfahrt einen Fahrschüler begleitet, dessen fortgeschrittener Ausbildungsstand zu einem Eingreifen in der konkreten Situation keinen Anlass gibt, ist nicht Führer des Kraftfahrzeuges." Die [...]weiterlesen

Fahrerassistenzsysteme werden seit Juli genauer geprüft

Verfasser: am 28. Juli 2015

staerkertErweitertes Prüfprogramm bei der Hauptuntersuchung Bonn, 28. Juli 2015 – Fahrerassistenzsysteme (FAS) können helfen, Unfälle zu vermeiden und erhöhen so die Sicherheit im Straßenverkehr. Damit sie stets einwandfrei funktionieren, ist ihre Überprüfung Teil der Hauptuntersuchung (HU). Durch die verbindliche Einführung eines HU-Adapters am 1. Juli ist jetzt eine genauere Überprüfung der FAS möglich. Quelle: dvr.de

Reifen kennen keinen Urlaub

Verfasser: am 27. Juli 2015

staerkertSicherheitscheck vor der Urlaubsfahrt nicht vergessen Bonn, 27. Juli 2015 – Jedes Jahr fahren rund 19 Millionen Deutsche mit dem Auto in den Urlaub – ein Sicherheitscheck im Vorfeld der Fahrt sorgt für ein gutes Gefühl. Dazu gehören auch die Reifen: Ein Rad, also eine Felge mit Reifen, ist gerade einmal so schwer wie ein [...]weiterlesen

Dashcam, Bikecam etc.: Little Brother is still watching – von RA Michael Schmidl www.meyerhuber.de

Verfasser: am 21. Juli 2015

Rechtsanwalt Michael SchmidlKommt es zu einem Verkehrsunfall, kommt es auch sehr schnell zum Streit über die Schuldfrage. Die ausgeurteilten Haftungsquoten sind dabei für die Beteiligten nicht immer nachvollziehbar, zumal sie selbst das Unfallgeschen mit eigenen Augen gesehen haben. Vor diesem Hintergrund erklärt sich das steigende Interesse an einer Videodokumentation des Unfallgeschehens, zumal die technischen Hilfsmittel leicht zu [...]weiterlesen

Plakate und Aktionen gegen Ablenkung im Straßenverkehr

Verfasser: am 21. Juli 2015

staerkertBonn, 21. Juli 2015 – Schnell eine SMS schreiben, kurz das Navigationsgerät bedienen – schon vermeintlich winzige Momente der Ablenkung können im Straßenverkehr fatale Folgen haben. Um Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger für dieses Unfallrisiko zu sensibilisieren, macht die Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ deutschlandweit mit innerstädtischen Plakaten auf die Gefahren der Ablenkung aufmerksam. Quelle: dvr.de

DVR-report 2/2015

Verfasser: am 20. Juli 2015

staerkertDie Top-Themen: Im BlickpunktTag der VerkehrssicherheitAktuellRunter vom GasMitgliederVerträglicher StadtverkehrInterviewProf. Dr. Wolfgang Fastenmeier Quelle: dvr.de

Einschaltung eines Rechtsanwalts in Verkehrsunfallsachen – Urteil des OLG Frankfurt vom 02.12.2014 – AZ: 22 U 171/13

Verfasser: am 17. Juli 2015

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterSelten hat ein Gericht derart deutlich darauf hingewiesen, dass und warum die Einschaltung eines Rechtsanwalts nach einem Verkehrsunfall dringend zu empfehlen ist, wie das OLG Frankfurt in der oben genannten Entscheidung. Das Gericht führt wie folgt aus: „Auch bei einfachen Verkehrsunfallsachen ist die Einschaltung eines Rechtsanwalts von vornherein als erforderlich anzusehen. Gerade die immer unüberschaubarere [...]weiterlesen

ACE: Politik darf Mobilität 4.0 nicht verschlafen

Verfasser: am 17. Juli 2015

staerkertStuttgart, 17. Juli 2015 – Autonomes Fahren, Carsharing und E-Mobilität sind wichtige Themen einer neuen Mobilität. Umso wichtiger sind moderne und sichere Verkehrswege. Der ACE Auto Club Europa fordert die Politik deshalb auf, mehr Mittel in Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zu investieren. Quelle: dvr.de

ACE: Politik darf Mobilität 4.0 nicht verschlafen

Verfasser: am 17. Juli 2015

staerkertStuttgart, 17. Juli 2015 – Autonomes Fahren, Carsharing und E-Mobilität sind wichtige Themen einer neuen Mobilität. Umso wichtiger sind moderne und sichere Verkehrswege. Der ACE Auto Club Europa fordert die Politik deshalb auf, mehr Mittel in Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur zu investieren. Quelle: dvr.de