Monat: November 2010

Winterreifenpflicht – Ein Stück in drei Akten

Verfasser: am 25. November 2010

Rechtsanwalt Dominik WeiserDER verkehrsrechtliche Dauerbrenner dieser Wintersaison ist meines Erachtens eindeutig die Winterreifenpflicht. Weil mir immer und immer wieder die selben Fragen hierzu gestellt werden, habe ich mich entschlossen, die wesentlichen Fragen im Rahmen eines Theaterstücks zu beantworten. Wer also Interesse, ein wenig Zeit und den erforderlichen Humor mitbringt, kann sich meiner literarischen Ergüsse unter folgendem Link [...]weiterlesen

Fahrerflucht – Teil 2: Die nachträgliche Feststellung und die Wahrnehmbarkeit von Unfällen

Verfasser: am 25. November 2010

Rechtsanwalt Thomas BrunowWann ist die nachträgliche Feststellung noch unverzüglich? Wenn sie eine angemessene Zeit am Unfallort vergeblich gewartet haben, ohne dass der Geschädigte oder andere feststellungsbereite Dritte anzutreffen waren, dürfen Sie sich straffrei vom Unfallort entfernen. Dies setzt aber voraus, dass Sie anschließend unverzüglich die Feststellung ihrer Personalien und ihrer Unfallbeteiligung bei der Polizei möglich machen. Die [...]weiterlesen

Rotlichtverstoß – nicht immer droht Fahrverbot und Alleinhaftung bei Unfall

Verfasser: am 25. November 2010

Rechtsanwalt Christian JaneczekWer bei rotem Lichtzeichen eine Ampel überfährt und dabei einen Unfall verursacht, haftet regelmäßig allein und zudem droht ihm auch noch ein Fahrverbot. Doch das muss nicht immer gelten. Denn es sind auch Konstellationen denkbar, bei denen sich ein Verschulden des Unfallgegners auswirkt. Dies gilt zum Beispiel für den Fall der gerade in Städten häufiger [...]weiterlesen

Österreich: Gerüste gegen vereiste Lkw-Planen

Verfasser: am 25. November 2010

staerkertWien, 25. November 2010 – Eis und Schnee auf Lkw-Dachplanen können beim Herabfallen zur Gefahr für den nachfolgenden Verkehr werden. In einem Pilotprojekt will der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG diesem Problem entgegentreten. Gerüste vor Tunneln sollen Lkw-Fahrern die Möglichkeit bieten, ihre Dächer und Planen von Schnee und Eis zu befreien. Quelle: dvr.de

Weniger Verkehrstote auch im September 2010

Verfasser: am 24. November 2010

staerkertWiesbaden, 23. November 2010 – Die positive Entwicklung der Verkehrsunfallstatistik hat sich auch im September 2010 fortgesetzt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen 372 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben, das sind 5,1 Prozent weniger als im September des Vorjahres. Die Zahl der Verletzten sank um 4,3 Prozent auf 36.500. Quelle: dvr.de

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Köln – Anwaltsportrait von Rechtsanwalt Franz-Josef Schütte

Verfasser: am 23. November 2010

schadenfixbloggerRechtsanwalt für Verkehrsrecht Franz-Josef Schütte aus Köln hilft mit schadenfix.de bei verkehrsrechtlichen Vorfällen wie Verkehrsunfall, Bußgeld oder Fahrverbot. Rechtsanwalt Franz-Josef Schütte ist seit der Kanzleigründung der Rechtsanwaltskanzlei Schütte & Partner im Jahr 1983 in Köln auf den Rechtsgebieten Verkehrsrecht, Verkehrsstrafrecht und Ordnungswidrigkeiten tätig. Herr Rechtsanwalt Franz-Josef Schütte ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins. [...]weiterlesen

Wissenswert im Verkehrsrecht Teil 2: Das Punktekonto in Flensburg – Punkte und ihre Haltbarkeit

Verfasser: am 23. November 2010

Rechtsanwalt Romanus SchlemmDas „Punktekonto“ wird deutschen Verkehrszentralregister (VZR) beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg geführt. Dort werden seit dem 02.01.1958 alle rechtskräftig festgestellten Verkehrsverstöße von Kraftfahrern mit deutscher Fahrerlaubnis gespeichert. Punkte werden gerne unterschätzt... Auch wenn auf den ersten Blick ein Bußgeld in Höhe von beispielsweise 90,- EUR  als verschmerzbar erscheint;  werden die  damit verbundenen Punkte oft – [...]weiterlesen

Fortbildung in der Verkehrstechnik

Verfasser: am 23. November 2010

staerkertHemmingen, 22. November 2010 – Der B.A.S. Qualitätsverbund bietet Intensivschulungen zum Thema „Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen“ an. Die ganztägigen Seminare umfassen unter anderem die Themen Verkehrssicherung, Rechtsgrundlagen und Richtlinien sowie deren Anwendung. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung per Fax erforderlich. Quelle: dvr.de