Monat: Mai 2016

DVR-report 1/2016

Verfasser: am 23. Mai 2016

staerkertDie Top-Themen: MitgliederGefährlicher Trend: Smartphone im StraßenverkehrAktuellEchte Männer/Starke Frauen rasen nichtIm BlickpunktBäume am Straßenrand - leider eine GefahrInterviewUlrich Chiellino Quelle: dvr.de

Die Lebensakte – Anmerkung eines Richters zur Entscheidung des OLG Jena

Verfasser: am 22. Mai 2016

Das ist für mich _der_ Beitrag aus der NJW seit langem. Eine Anmerkung eines Münchener Richters zur Entscheidung des OLG Jena vom 01.03.2016, Az. 2 OLG 101 Ss Rs 131/15 (Lebensakte oder vergleichbare Dokumente sind auszuhändigen, auch ohne Vortrag eines konkreten Fehlers, kein ständiges Bemühen um Übersendung): “Anmerkung „Darf ich die Akte sehen?” – „Warum?” [...]weiterlesen

Verkehrsrecht Saarlouis: Überwiegende Haftung bei einem Parkplatzunfall auch dann möglich, wenn sich beide Fahrzeuge in Bewegung befinden (Urteil des Amtsgerichts Saarlouis vom 13.04.2016).

Verfasser: am 20. Mai 2016

Rechtsanwalt Klaus SpiegelhalterWie bereits des Öfteren berichtet, siehe z.B. regulieren Versicherer bei Parkplatzunfällen oftmals nur 50% des eingetretenen Schadens mit der immer wiederkehrenden Begründung, dass in solchen Fällen beide Verkehrsteilnehmer gegen das Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme verstoßen hätten und damit je zur Hälfte schuld seien. So auch in diesem von uns bearbeiteten Fall. Aus diesem Grunde mussten [...]weiterlesen

Wenn das Smartphone zur Gefahr wird

Verfasser: am 19. Mai 2016

staerkertDVR-Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ Wuppertal, 19. Mai 2016 – Der Förderpreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) für junge Wissenschaftler wurde heute im Rahmen des Kongresses des Fachverbandes Psychologie für Arbeitssicherheit und Gesundheit (PASiG) in Wuppertal vergeben. Die Auszeichnung umfasst drei Preisträger und ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert. Quelle: dvr.de

Frauen verzichten häufiger auf Sicherheit

Verfasser: am 18. Mai 2016

staerkertBonn, 18. Mai 2016 – Gut ein Viertel aller Neufahrzeuge ist mit einem oder mehreren Fahrerassistenzsystemen (FAS) ausgestattet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Kampagne „bester beifahrer“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner. Auffällig: Nur 22 Prozent der Frauen nutzen den Sicherheitsvorteil durch FAS, bei den Männern sind es 30 Prozent. Bemerkenswert ist, [...]weiterlesen

Luft an Tankstellen soll kostenlos bleiben

Verfasser: am 17. Mai 2016

staerkertDVR befürchtet mehr mangelhafte Reifen durch kostenpflichtiges Serviceangebot Bonn, 17. Mai 2016 – Seit geraumer Zeit werden einige Tankstellen mit neuen Reifendruckautomaten ausgerüstet, die nur bei Bezahlung eines Euros die Druckluft für die Reifen bereitstellen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) betont, dass der Reifendruck maßgeblich für die Sicherheit aller Insassen ist. Deshalb hält der DVR es [...]weiterlesen

Rollerfahrer gegen möglichen Vorfahrtsverletzer: Haftungsquote 75 : 25 %

Verfasser: am 16. Mai 2016

Das LG Aachen (Urteil vom 10.05.2016, Az. 3 S 162/15 als Berufung gegen AG Heinsberg, Az. 18 C 219/15) hatte folgende, häufige Unfallkonstellation zu entscheiden. Der Kläger befuhr mit seinem Roller die bevorrechtigte Straße. Aus seiner Sicht näherte sich rechts ein PKW von der untergeordneten “Stopp”-Straße. Der Kläger behauptete, der PKW sei auf die bevorrechtigte [...]weiterlesen

ARCD: Regelungen rund um den Autobahnstau

Verfasser: am 13. Mai 2016

staerkertBad Windsheim, 13. Mai 2016 – Vor Feiertagen und in der Ferienzeit sind Staus aus den Straßen nahezu unvermeidlich. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hat die wichtigsten Regelungen zusammengetragen. Besonders wichtig bei Stau oder zähfließendem Verkehr ist es, nachfolgende Fahrzeuge rechtzeitig per Warnblinklicht zu warnen und eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge freizuhalten. Quelle: dvr.de

Sicher in den Urlaub mit Caravan und Wohnmobil

Verfasser: am 12. Mai 2016

staerkertLosheim am See, 12. Mai 2016 – Ein einwandfreier technischer Zustand ist auch bei den sonst selten genutzten Caravans und Wohnmobilen die Voraussetzung für eine sichere Fahrt in den Urlaub. Die Prüforganisation KÜS hat die wichtigsten Punkte für Ferienreisende zusammengestellt. Quelle: dvr.de

Bayern: Programm „Könner durch Er-Fahrung“ kann Unfallrisiko deutlich senken

Verfasser: am 11. Mai 2016

staerkertWeiden, 11. Mai 2016 – Trainieren, Korrigieren und Erfahrung gewinnen – das sind die Grundlagen des Projektes „Könner durch Er-Fahrung“, das sich an Fahranfängerinnen und Fahranfänger in Bayern richtet. Im Jahr 2015 nahmen mehr als 7.000 Menschen an den kostenlosen Übungsfahrten teil. Die Bilanz des Programms, das seit über 30 Jahren läuft, fällt positiv aus. [...]weiterlesen