TÜV SÜD: Medizinischer Cannabis kann Fahrtauglichkeit beeinträchtigen

München, 31. Januar 2017 – Medizinischer Cannabis (THC) kann bei chronischen Krankheiten helfen, die Beschwerden zu lindern. Für Patienteninnen und Patienten ist nach einem Konsum die Teilnahme am Straßenverkehr bedenklich, da THC die Fahrtauglichkeit erheblich beeinträchtigen kann. TÜV SÜD erläutert mögliche medizinische Auswirkungen und appelliert an die Eigenverantwortlichkeit der Patienten.

Quelle: dvr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

zwei × fünf =