Spanien: Außerortsstraßen bleiben Unfallschwerpunkt

Madrid, 5. März 2015 – Im Jahr 2014 kamen in Spanien 1.131 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Während die Zahl der Verkehrstoten damit im Vergleich zu 2013 nahezu unverändert blieb, sank die Zahl der Schwerverletzten um 7,7 Prozent auf 4.874. Problematisch bleibt die Situation auf Landstraßen und Autobahnen.

Quelle: dvr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

3 × 2 =