ETSC fordert Richtlinien für rasche ISA-Einführung

Brüssel, 22. Oktober 2012 – Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit gilt als Ursache für ein Drittel aller tödlichen Straßenverkehrsunfälle in Europa. Der in das Fahrzeug integrierte elektronische Geschwindigkeitsassistent (ISA) informiert den Fahrer über aktuelle Tempolimits und kann aktiv eingreifen. Dazu jedoch benötigt das System umfassende Daten über Geschwindigkeitsbeschränkungen. Der Europäische Verkehrssicherheitsrat ETSC fordert Richtlinien für digitale Straßenkarten.

Quelle: dvr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

9 − 7 =