Sperrfrist endet Juni 2012 – Ist jetzt schon MPU-Vorbereitung sinnvoll?

 Auf jeden Fall.
Die Vorbereitung sollte möglichst früh beginnen – je früher desto besser. Dann bleibt noch ausreichend Zeit, die nötigen Veränderungen z.B.  im Umgang mit Alkohol einzuüben und zu stabilisieren. Empfehlenswert ist auf jeden Fall ein Beratungsgespräch, in dem der ganz individuelle Fahrplan erstellt wird und genau besprochen wird, wie man in Zukunft mit Alkohol umgehen sollte (Abstinenz oder kontrollierter Konsum), welche Nachweise erforderlich sind (EtG oder Leberwerte), welche Hilfestellung man in Anspruch nehmen sollte (Einzel-oder Gruppenmaßnahme) und wann es sinnvoll ist, sich zur MPU anzumelden. Laut ADAC besteht nach einer seriösen Vorbereitung eine Wahrscheinlichkeit von 90% die MPU zu bestehen, unvorbereitet demgegenüber ca. 10%.

 Wenn Sie Hilfe bei Führerscheinproblemen suchen, besuchen Sie das Online-Portal Führerscheinfix.de.

 Führerscheinfix.de  wird gemeinsam von TÜV SÜD Pluspunkt und e.Consult in exklusiver Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins betrieben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

20 − zwei =