Langzeitstudie zum Sekundenschlaf

Wien, 15. Dezember 2010 – Rund vier Prozent der tödlichen Verkehrsunfälle in Österreich gehen offiziell auf Übermüdung der Fahrer zurück. Experten vermuten eine deutlich höhere Dunkelziffer von bis zu 40 Prozent. Um Anzeichen von Sekundenschlaf möglichst früh zu erkennen, starteten der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC), der Autobahnbetreiber Asfinag und die Universität Wien eine Langzeitstudie.

Quelle: dvr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.