USA: Weniger Unfälle mit jungen Autofahrern

Atlanta, 25. Oktober 2010 – Zwischen 2004 und 2008 ist die Zahl der tödlich verunglückten jungen Pkw-Fahrern in den USA um 36 Prozent zurückgegangen. Dies teilten die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) mit. Experten führen die Entwicklung auf verschärfte Gesetze und Kontrollen sowie eine verbesserte Fahrausbildung zurück. Ein Grund zur Entwarnung sei dies allerdings nicht, zumal die Statistiken je nach Bundesstaat stark variierten.

Quelle: dvr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.