Monat: April 2011

Abfrage des Verkehrszentralregisters online

Verfasser: am 30. April 2011

Nach dieser Mitteilung von juris soll nunmehr auch die online-Abfrage des Verkehrszentralregisters ab Mai 2011 möglich sein: “Verkehrsteilnehmer können ab sofort auch online den Antrag auf Einsicht in ihr Punktekonto im Verkehrszentralregister stellen. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer: “Die Punkteanfrage in Flensburg wird einfacher. Mit dem neuen Personalausweis im Scheckkartenformat und einem entsprechenden Lesegerät kann jeder künftig [...]weiterlesen

Voller Ersatz der Gutachterkosten bei Teilschuld

Verfasser: am 30. April 2011

Beitrag vom 20.3.2011: Das AG Siegburg hat einem Unfallgeschädigten mit Urteil vom 31.03.2010, Az. 111 C 10/10, VRR 2010, 307,  trotz einer Mitverantwortlichkeit von 50 % die Gutachterkosten in voller Höhe zugesprochen. Das Gericht setzt sich überzeugend damit auseinander, ob die Gutachterkosten nur entsprechend der Haftungsquote berechnet werden können oder in voller Höhe erstattungsfähig sind. [...]weiterlesen

Tunnelbrand: Autofahrer warten zu lange im Auto

Verfasser: am 28. April 2011

staerkertBergisch Gladbach, 28. April 2011 – Unfälle in Tunnelanlagen sind seltener als auf offenen Autobahnstrecken, häufig ist die Unfallschwere jedoch höher. Eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat die Wirksamkeit von Tunnelleitsystemen in Umfragen und Praxistests untersucht. Insgesamt ist die Mehrzahl der Autofahrer mit den Verhaltensweisen bei Tunnelbränden vertraut. Quelle: dvr.de

Fiktive Schadensabrechnung von Stundenverrechnungssätzen einer markengebundenen Fachwerkstatt – Bilanz der Rechtsprechung des BGH in der Praxis

Verfasser: am 28. April 2011

Rechtsanwalt Rüdiger D. WeicheltDas im Anschluss an die sogenannte Porscheentscheidung ergangene Urteil des Bundesgerichtshofs vom 20.10.2009, Az. VI ZR 53/09 zu der Frage, ob der Geschädigte bei fiktiver Abrechnung Anspruch auf Erstattung des Stundenverrechnungssatzes einer fabrikatsgebundenen Fachwerkstatt hat, bestätigte die Rechtsprechung aus dem Jahr 2003 und wurde insgesamt als Stärkung der Rechte des Geschädigten im Haftungsfall gesehen. Danach [...]weiterlesen

Ort der Nacherfüllung beim Autohändler

Verfasser: am 27. April 2011

Rechtsanwalt Umut SchleyerEndlich ist es soweit: Der Bundesgerichtshof hat am 13.04.2011 eine Entscheidung zu der Frage getroffen, an welchem Ort der Verkäufer einer mangelhaften Sache die zur Mangelbeseitigung geschuldete Nacherfüllung vornehmen muss. Dazu führt der Bundesgerichtshof unter anderem aus: "Die in Frankreich wohnhaften Kläger erwarben bei der in Polch (Deutschland) ansässigen Beklagten einen neuen Camping-Faltanhänger. In der [...]weiterlesen

Klage vor Heimatgericht auch für juristische Personen möglich

Verfasser: am 27. April 2011

Beitrag vom 20.5.2009: Wie der EuGH auf Grund eines Ersuchens des BGH  vom 26.09.2006 (NJW 2007,71 – hier besprochen) entschieden hat (Urteil vom 13.12.2007, hier besprochen), kann ein Geschädigter eines Verkehrsunfalls, der sich im europäischen Ausland ereignet, vor seinem Heimatgericht klagen, sofern eine solche unmittelbare Klage zulässig ist und der Versicherer im Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats [...]weiterlesen

Die korrekte Ermittlung des Schadensersatzes im Totalschadensfall – Schadensmanagement der Haftpflichtversicherungen Teil II

Verfasser: am 26. April 2011

Rechtsanwalt Rüdiger D. WeicheltBereits seit geraumer Zeit versucht die Versicherungswirtschaft, Regulierungsaufwendungen zu reduzieren mit dem Argument, bei enger Zusammenarbeit zwischen Reparaturbetrieben, Geschädigten und Haftpflichtversicherung würden sich in erheblichen Umfang so genannte Prozess- und Nebenkosten vermeiden lassen, was zu einer deutlichen Reduzierung der Regulierungsaufwendungen insgesamt führen würde. Der Unfallgeschädigte lässt sich dieses gefallen, solange er nicht umfassend über seine [...]weiterlesen

Autos und Frauen verleiht man nicht …

Verfasser: am 24. April 2011

Rechtsanwalt Michael Schmidl... spricht der Volksmund, aber behält er auch insoweit Recht?  Dies kann - zumindest was Ersteres betrifft - bejaht werden; Letzteres wäre dann im Scheidungsfix-Blog zu klären. Aus einer Gefälligkeit wird nämlich dann schnell Verdruss, wenn der Entleiher einen Unfall verursacht. Zwar wird der Kraftfahrthaftpflichtversicherer (KH) des Verleihers den Schaden des Unfallgegners und die Kasko [...]weiterlesen

„Runter vom Gas!“ – Sicherheitspaket für junge Motorradfahrer

Verfasser: am 22. April 2011

staerkertKöln, 21. April 2011 – Jungen Motorradfahrern fehlt oftmals die Erfahrung, um Unfallrisiken frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Umso wichtiger ist es für sie, von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. TÜV Rheinland, TÜV Hessen, TÜV Nord und TÜV Süd verteilen deshalb in den kommenden Wochen rund 30.000 Starter-Pakete der Kampagne „Runter vom Gas!“, die auch [...]weiterlesen

Großmarkt haftet nicht für Unfall auf seinem Parkplatz

Verfasser: am 21. April 2011

Dominik BachNutzen Sie unverbindlich unseren Schadenmelder München/Berlin (DAV). Beschädigt jemand auf dem Parkplatz eines Großmarktes ein anderes Auto und wendet sich dann, um den Eigentümer durch Ausrufen ermitteln zu lassen, an eine Markt-Mitarbeiterin, muss sich diese nicht seine Personalien geben lassen. Der Großmarkt haftet daher auch dann nicht, wenn der Geschädigte den Ausruf nicht hört und [...]weiterlesen